• +49 (2832) 9720890
  • info@4workers.de

MonatsarchivOktober 2016

HANJIN-INSOLVENZ: STANDORT HAMBURG WIRD GESCHLOSSEN

Die insolvente südkoreanische Reederei Hanjin wird ihre Standorte in Europa schließen. Davon wird insbesondere Hamburg betroffen sein. Denn der Hauptsitz der Reederei in Europa befindet sich in der Hansestadt.

Bis zuletzt hatten die Hanjin-Mitarbeiter in der Hafenity gehofft , dass es für sie weitergehen wird. Allerdings, wie sich jetzt zeigt, leider vergeblich. Der Mutterkonzern in Südkorea hat beim zuständigen Insolvenzgericht beantragt, gleich mehrere Außenstandorte zu schließen, darunter den in Hamburg. Betroffen sind auch Niederlassungen in Dänemark, Frankreich, Italien, Polen und Spanien. Aus der Konzernzentrale in Seoul (Südkorea) hieß es, dass mit der Schließung der Europa-Büros soll noch in dieser Woche begonnen werden soll.

Was aus den rund 200 Beschäftigten in Hamburg wird ist unklar. Hanjin hat rund fünf Milliarden Euro Schulden und musste vor wenigen Wochen Insolvenz anmelden.

Seit der Pleite sind drei Frachter des Unternehmens in Hamburg entladen worden, in der kommenden Woche wird mit der „Hanjin Gold“ ein viertes Schiff erwartet.

POLOS FÜR DIE ZWEITE

Wir freuen uns, dass die neuen Polos der Zweiten Herrenmannschaft des VfB Alemannia Pfalzdorf, aus unsererm Haus kommen.

Vereinslogo und Kürzel zieren das Polo auf der Vorderseite, Schriftzug und Sponsor „BOES BEDACHUNG“ auf der Rückseite.

Viel Erfolg für die Saison wünschen wir der zweiten Mannschaft.